Pötrauer Praxis
Dörte Grimm
Telefon 04155 - 22 00
Termine nach Vereinbarung
Pötrauer Straße 7, 21514 Büchen
Was ist Manuelle Therapie?

Die Manuelle Therapie befasst sich mit Techniken zur Untersuchung und Behandlung von Funktionsstörungen am Bewegungsapparat ( Muskeln, Nerven, Gelenke).

Es handelt sich hierbei um spezielle Handgrifftechniken, die im Rahmen des Befundes dazu dienen, eine Bewegungsstörung im Bereich der Extremitätengelenke oder der Wirbelsäule zu lokalisieren und zu analysieren.

Dieser Befund dient als Grundlage zu den therapeutischen Handgriffen, die vom Physiotherapeuten/Krankengymnasten als Mobilisation durchgeführt werden. Die Handgriffe werden sowohl zur Schmerzlinderung als auch zur Mobilisation von Bewegungseinschränkungen eingesetzt, wenn diese durch eine reversible Funktionsstörung des Gelenks oder der diesem Gelenk zugehörigen Muskulatur hervorgerufen werden.

Die Auswahl der jeweiligen Mobilisationstechniken, die der Physiotherapeut/Krankengymnast einsetzt, wird bestimmt durch den Befund, die eingeschränkte Bewegungsrichtung und die Form des Gelenks.

Alle Techniken finden sowohl bei Funktionsstörungen an den Extremitätengelenken (Gliedmaßengelenken), als auch an den Gelenken der Wirbelsäule ihre Anwendung. Mit der Manuellen Therapie steht dem Physiotherapeuten/Krankengymnasten eine gezielte, gelenkschonende, und meist schmerzfreie Behandlungstechnik zur Verfügung, die bei Funktionsstörungen der Gelenke neben der krankengymnastischen Behandlung angewendet wird.

Zur Ausübung und Abrechnung der Manuellen Therapie gegenüber Kostenträgern ist die Absolvierung einer speziellen Ausbildung über 360 Unterrichtsstunden und ein erfolgreich abgeschlossenes Examen erforderlich.

Die manuelle Therapie ist eine der effektivsten Behandlungsverfahren (Diagnostik und Therapie)und findet in der modernen medizinischen Versorgung ihren Einsatz unter anderem

  • im orthopädischen Bereich
  • in der Chirurgischen Nachbehandlung,
  • in der Rehabilitation Unfallverletzter,
  • bei neurologischen Patienten
  • und bei Funktionsstörungen des Bewegungssystems.